#mootDE11n

und Resumé zur 2011 in an der Nordakademie

Nicht, um mir die Zeit auf der Zugfahrt zu vertrieben oder wieder einmal meinen Block nach längerer Pause zu füllen, sondern um meine noch frischen Eindrücke festzuhalten, zu ordnen und mit anderen zu teilen schreibe ich diesen Eintrag. Mal sehen wer ähnliches mitgenommen und empfunden hat.

Dies habe ich erfahren bzw. ist besonders haften geblieben:

  • Kommunizieren mit Twitter ist einfach
  • Bestätigung durch Steve Wheeler
  • Appetit im Café „Chez Max“ bekommen
  • Auch die Technik macht mal Pause – Australien ist halt doch weit weg
  • Aufstehen lohnt sich: Keynote von Max Woodtli
  • Unterschiedliche Meinungen über die Usability von
  • Lehrinnovationen müssen nicht im Sand verlaufen (ETH)
  • Es gibt leider auch einige nicht sehens- und hörenswerte Vorträge
  • Mehrfach aufgeschnappt: Titel von Tracks ist ungleich Inhalt von Tracks

Kommunizieren mit Twitter ist einfach

Ich hatte schon im Vorfeld den Hashtag der MoodleMoot verfolgt – sporadisch. Auf dem langen Weg nach Elmshorn dann schon intensiver, sofern die Verbindung dies zugelassen hat. Hier noch kurz zwischendurch ein Aufruf an die Bahn: Könnt ihr das bitte verbessern! Es war schon interessant mit zu verfolgen, wie sich die Schar der Konferenzteilnehmer Elmshorn näherte und in Beschlag nahm. Bekam sogar Nachricht, dass noch andere im gleichen Zug saßen wie ich. Spannend. Und dann tagsdrauf während der Keynote von Steve Wheeler wurden seine Inhalte live getwittert und gleichzeitig darüber diskutiert. Vielschichtige und mehrgleisige Kommunikation. Eine coole Sache.

Bestätigung durch Steve Wheeler

Meine kürzlich beendete Masterarbeit ging über das Thema Open Resources, so dass viele Aspekte durch Steve Wheeler hier wieder einmal bestätigt wurden und Mut machten hier weiter zu gehen. @Steve: Danke. Ich denke es ist der richtige Weg.

Appetit im Café „Chez Max“ bekommen

Super Track: Spannend, informativ, unterhaltsam, lernreich – Eben Max Woodtli. Am besten gleich unter moodle.elearn.ch/course/view.php ansehen.

Auch die Technik macht mal Pause – Australien ist halt doch weit weg

Es ist nicht immer alles so einfach und es gilt an viele Punkte zu denken, selbst, wenn es „nur“ ein einfacher Skypeanruf ist. Letztendlich hat ja dann doch noch alles funktioniert und Martin konnte uns sogar sehen. Man lernt nie aus.

Aufstehen lohnt sich: Keynote von Max Woodtli

„Die m-Klasse! Katalysoren des Lernerfolgs“ wurde gleich mal richtig durch den Song „On the Road again“ eingeleitet. Die anschließend gestellte Frage „Sind wir gut unterwegs?“ wurde durch ein Armaturenbrett eines Autos veranschaulicht und zielte auf das Lernen ab. Die dann vorgestellte Studie von John Hatti verdeutlichte am Beispiel des Lernerfolgs die unterschiedlichsten Faktoren, wie Lernen effektiv sein kann. Sehr anschaulich und durch Beispiele vorgestellt. Die Studie scheint lesenwert zu sein. Danke Max.

Unterschiedliche Meinungen über die Usability von Moodle

Jürgen Friedrich machte Untersuchungen zur Usability von Moodle und stellt fest, dass noch einiges getan werden muss. Dies sei aber nicht unmöglich. Schöne Videos belegen die Untersuchung. Er schlägt eine neue Gruppe vor, die sich dem Thema Usabilitiy bei Moodle annehmen soll. Einige Zuhörer, u. a. Ralf Hilgenstock, sehen dies anders. Interessante Diskussion.

Lehrinnovationen müssen nicht im Sand verlaufen (ETH)

Die ETH hat umorganisiert und umstrukturiert, herausgekommen ist ein neu zusammen gestelltes Zentrum in dem u. a. Innovationen beurteilt und gefördert werden. Die Gruppe um Thomas Korner hat den Werdegang einer Innovation von der Idee bis zum flächendeckenden Einsatz strukturiert und hierzu ein Konzept entwickelt, dass sich bereits bewährt hat.

Es gibt leider auch einige nicht sehens- und hörenswerte Vorträge

Auch das gab es bei der MoodleMoot. Die Referentinnen und Referenten meinten alles bestimmt gut und waren auch bemüht, nur waren eben nicht alle Vorträge in der Art wie Themen vorgetragen oder Tracks durchgeführt wurden gelungen. Schade. Gibt es eigentlich so etwas wie ein Auswahlkomitee und Kriterien für die Auswahl?

Mehrfach aufgeschnappt: Titel des Tracks entspricht nicht demInhalt des Tracks

Habe ich nicht selbst erlebt, aber doch mehrfach aufgeschnappt und so, meiner Meinung nach, noch wichtig zu nennen.

Rund um eine schöne, gelungene und informative Veranstaltung. Besonders sind wie immer die vielen interessanten Gespräche und Leute.

1 Antwort
  1. Sascha Hauer
    Sascha Hauer says:

    Ich habe im Bolg von Ralf Hilgenstock gelesen, dass das Thema Usability auch schon vor der MoodleMoot in Emlshorn diskutiert wurde. Die Technische Universität Ilmenau, das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien und eLeDia hielten einen Moodle Usability Workshop ab. Mit dabei weitere Vertreter von der Universität Bremen, der Hochschule Offenburg und der Fernfachhochschule der Schweiz.

    Link: http://dialoge.info/b2/index.php/moodle-usability

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.